Saisonrückblick 2018/2019


"U10" JSG Mörsen/Twistringen



#  Qualifikationsmodus

Für die E-Junioren des Jahrgangs 2009 standen die ersten Punktspiele ihrer "Karriere" an und es ging in den Qualifikationsrunden um den Einzug in die Kreisliga.

Das Trainerquartett Paddy Wilkens, Svenja Rickers, Lars Hoffmann und Jörg Brackland betreuten gleich 2 Mannschaften und entsprechend hoch war die Schlagzahl der Spielterminierungen.

Die 1. E-Jugend bekam es in Gruppe 3 zum Auftakt mit dem TuS Syke zu tun. Der erste Durchgang gestaltete sich noch ausgeglichen, doch in der 2. Halbzeit gewannen die Gäste zunehmend die Oberhand und siegten nicht unverdient mit 0:4 (0:1).

Am 2. Spieltag standen Junx & Mädel damit schon unter Zugzwang, bewältigten ihre Aufgabe aber bravourös mit einem 1:6 (1:1) -Auswärtserfolg beim Vorjahres-Pokalhalbfinalkontrahenten TuS Varrel.

In den verbleibenden beiden Spielen ließ das Team schließlich nichts mehr anbrennen und gewann beim TV Stuhr mit 2:9 (0:4) und am letzten Spieltag gegen Osterholz-Gödesdorf II mit 11:1 (5:0) sehr souverän.

Mit insgesamt 9 Punkten belegte man im Abschlußklassement somit den 2. Platz, welcher die erfolgreiche Qualifikation für die Kreisliga bedeutete.

Eine sehr schwere Gruppe erwischte die 2. E-Jugend. Nach Spielen gegen Heiligenrode II, Lahausen, Martfeld und Asendorf reichte es leider nur zu Platz 5 in der Qualifikationsgruppe 4 und die Mannschaft trat dadurch in dieser Saison in der Kreisklasse an.




#  Ligabetrieb

Auch in der Kreisklasse bekam es die 2. Mannschaft mit starken Gegnern zu tun und man duellierte sich mit Aschen, St. Hülfe-Heede, Brockum, Rehden II und Marhorst.

Mit Hin- und Rückrunde waren in der Südstaffel insgesamt 10 Spiele zu bestreiten und das Team kam in der Abschlußtabelle leider nicht über Platz 6 hinaus.

Doch auch wenn es in einigen Spielen auf dem Platz nicht wunschgemäß klappte, so waren die Spieler und Spielerinnen immer mit Feuereifer dabei. Davon konnten sich nicht zuletzt Trainer Paddy und die beiden Co-Trainer “Inge“ & Olli in den zahlreichen Trainingseinheiten überzeugen. Das Trainertrio und das kickende “Personal“ bleibt hoffentlich zusammen, lässt sich nicht entmutigen und greift in der nächsten Serie wieder an.

Als Ansporn dafür darf das prestigeträchtige Derby gegen den Stadtrivalen aus Marhorst gelten. Wie schon im Hinspiel, war es auch in der Rückserie eine heiß umkämpfte Begegnung auf Augenhöhe und der SVMS konnte beim torlosen Unentschieden 1 Punkt verbuchen.

Die 1. E-Jugend startete ebenfalls in der Südstaffel und war in der abgelaufenen Saison - nach überstandener Qualifikation - in der Kreisliga Süd beheimatet. Man erwischte am 1. Spieltag Ende Oktober einen Auftakt nach Maß und konnte in Schwaförden gleich den ersten Sieg einfahren. Das nächste Punktspiel ließ lange auf sich warten, denn die Winterpause war dazwischengeschaltet und so konnte erst Anfang März beim FC Sulingen angetreten werden. Bei peitschendem Regen unterlag der SVMS trotz gutem Spiel und zweimaliger “2 Tore“-Führung dem Gastgeber etwas sorglos mit 6:4. Doch das Team von Jörg & Lars fand schon am nächsten Spieltag wieder in die Erfolgsspur und ließ eine Serie von 3 Siegen folgen (4:3 gegen Schwaförden, 3:8 beim TuS Sulingen und 5:1 gegen Holzhausen-Bahrenborstel).

So wartete folgerichtig das Spitzenspiel gegen den Tabellenführer FC Sulingen. Zwar kassierte man in der Schlußminute den Gegentreffer zum 3:3, aber dieses Remis war in jedem Fall leistungsgerecht, spiegelte es doch die wahren Kräfteverhältnisse exakt wider.

Auch die Tabelle blieb in ihren Führungskonstellation gleich, beide Teams rangierten zu diesem Zeitpunkt punktgleich auf den zwei vordersten Rängen, nur das bessere Torverhältnis ließ die Sulestädter von der Pole-Position grüßen. Die Entscheidung um Platz 1 musste also im Fernduell fallen. Erfreulicherweise ging die JSG Mörsen/Twistringen die nächsten Aufgaben weiter hochkonzentriert an und legte erneut einen Zwischenspurt von abermals 3 Siegen hin. Dem Rehden-“Doppelpack“, Hin- (6:2) und Rückspiel (2:3) innerhalb von 5 Tagen, folgte noch ein 6:2 im Heimspiel gegen den TuS Sulingen und da die Konkurrenz vom FC Sulingen 2 Tage später patzte, konnte der SVMS als frischgebackener Staffelsieger zum letzten Spiel nach Holzhausen-Bahrenborstel fahren (0:0).


 

Der allererste Titel war somit eingefahren, Staffelsieger der Kreisliga Süd - und dadurch zog man in das Kreismeisterschafts-Endspiel gegen den Sieger der Nordstaffel ein. Gespielt wurde Mitte Juni auf neutralem Platz in Bramstedt und Gegner war der TSV Weyhe-Lahausen. Es war ein fast “dramatisches” Spiel und im Endeffekt rächten sich die Schlußminuten der 1. Halbzeit, in denen noch 2 (weitere) Gegentore kassiert wurden. Mörsen lag zur Pause somit wenig aussichtsreich mit 1:4 zurück, steckte aber auch im zweiten Durchgang nie auf und kam tatsächlich noch einmal auf 3:4 heran. Doch die verbliebene Restspielzeit war leider zu knapp, der herbeigesehnte Ausgleich war nicht mehr zu bewerkstelligen. Trotzdem ist der Mannschaft ein sehr, sehr gutes Zeugnis auszustellen... zum einen aufgrund des kämpferischen Finalspiels und natürlich weil die 9 Junx und das Mädel den Staffeltitel der “Kreisliga Süd” errangen, bzw. sich erspielten (!), eine ganz starke, mannschaftlich geschlossene Leistung.

 

P.S.:
Falls noch jemand ein büschen weiterführende Lektüre vertragen kann oder einfach nochmal Details “nachschlagen“ möchte, nachfolgend die entsprechenden Links zu den einzelnen SVMS-Spielberichten…


 




#  Pokal

In der letzten Saison erfolgte das Zusammentreffen der beiden Mannschaften bereits im 2. Spiel - und diesmal gar in der Auftaktrunde. Stellt sich dem Laien die Frage, ob wirklich ausgelost oder eine “Setzliste“ angewandt wurde.

Jedenfalls wurde der SVMS “I“ seiner Favoritenrolle gerecht, übersprang die erste Hürde und zog in die 2. Runde ein.

Im Achtelfinale stand ein Auswärtsspiel in Asendorf an und der Spielverlauf war nicht so eindeutig und einseitig, wie das Ergebnis des 1:8 -Sieges vermuten lässt.

Erneut auf Reisen ging es im Viertelfinale und mit Bassum wartete der letztjährige Halbfinalkontrahent. Ohne zu übertreiben bleibt festzuhalten, daß die JSG Mö.-Tw. an diesem Abend die klar bessere Mannschaft war, jedoch ohne Fortune. Wieder scheiterte man an Bassum - und diesmal nicht nur unglücklich im Elfmeterschießen, sondern auch arg unverdient.


 




#  Epilog

Wie es mittlerweile schon gute “Tradition“ ist, findet der Saisonabschluß einmal mehr in großer Runde statt und beide Mannschaften werden am bevorstehenden Wochenende in der Hünenburg kicken/grillen/feiern/zelten. Man kann die vergangene Spielzeit Revue passieren lassen und über die kommende Saison 2019/2020 fachsimpeln (passend dazu wurden heute die Bundesliga-Spielpläne der “Großen“ veröffentlicht), in der dieser SVMS-Jahrgang 2009 als (neue) “U11“ in den Startlöchern stehen wird.

Zu guter Letzt noch ein großer Dank an die “Trainers“, die auch in dieser Serie mit ihrer Expertise glänzten und unzählige Stunden/Tage ihrer Freizeit zur Verfügung stellten, um die “Lütten” auf ihrem fußballerischen Werdegang weiter erfolgreich zu begleiten, weiter so.

Schöne Sommerpause.

“mj“ / (28.06.2019)



 

"U10"-Staffelsieg der JSG Mörsen/Twistringen

Einen Grund zum Feiern hatten die "E-Junioren" der JSG Mörsen/Twistringen am letzten Mai-Wochenende. Der Nachwuchs aus Mörsen und Twistringen belegt nach Abschluß der Punktspielrunde den 1. Platz und wurde mit 23 Punkten (7 Siege, 2 Unentschieden und 1 Niederlage) und einem Torverhältnis von 45:25 Staffelsieger der Kreisliga Süd.

Für das erfolgreiche Team verantwortlich zeichnete sich das Trainerduo Jörg Brackland & Lars Hoffmann und auch auf die Unterstützung von Patrick Wilkens konnte jederzeit gezählt werden.

Spannend wird es nochmal in 1 Woche, dann steht das Entscheidungsspiel um die Kreismeisterschaft an und Gegner wird der Sieger der Nordstaffel TSV Weyhe-Lahausen sein. Gespielt wird am Sonntag, 16.06.2019 in Bramstedt (Anpfiff 11.00 Uhr).

 

                                                                                          05.06.2019 / "mj"

Foto (von links nach rechts):
Lars, Fiete, Finn, Matthis, Filip, Gleb, Hennes, Josef, Veit, Gesa und Jörg (es fehlt: David).